Willkommen zu meinen Wanderungen & Touren in Südtirol und manchmal auch darüber hinaus.

Irland, die grüne Insel

Zugegeben, es war eine Aktiontour, unser 10-Tage Irlandurlaub. Wir waren abends manchmal ganz schön geschlaucht vom Herumwandern, Besichtigen und Autofahren. Das war’s aber wert.

Bereits vor einigen Jahren wollte ich mir diesen Traum erfüllen, leider ging es sich da aber nicht aus, heuer war es dann endlich soweit. Natürlich könnte ich jetzt einen Roman über unsere Irland-Tour schreiben und würde auch da noch nicht alles unterbringen. Ich finde es jedoch besser, einige Stichpunkte anzuführen und dann die Bilder sprechen zu lassen.

Doolin Ireland Cork, Ireland

Start Flughafen Bergamo (Italien) mit Ryanair nach Dublin. Besichtigung des Trinity College samt Bibliothek (größte Sammlung von Handschriften und Büchern in Irland, mit nahezu 3 Mio. Büchern). Highlight ist das “Book of Kells”. Anschließend Besichtigung des Archeologiemuseums, St. Stephen’s Green (Parkanlage), Kirchen, Google Sitz und natürlich das Stadt- und Pupleben.

Trinity College, Dublin Dublin, Irland

Weiter mit unserem Mietauto nach Galway und Besichtigung des Connemara Nationalparks und des Kylemore Abbey (älteste irische Benediktinerinnenabtei). Mit einer Fähre weiter auf Inishmore, der größten der 3 Araninseln. Da wir bis zur Rückfahrt der Fähre nicht genug Zeit hatten die Insel zu Fuß abzugehen, haben wir uns ein Fahrrad geliehen und sind zum Dun Aenghus (irisch Dún Aonghasa) gefahren = ist ein bronzezeitliches Fort.

Kylemore Abbey Dun Aengus (Dun Aonghasa) - Ireland

Nach der Rückkehr mit der Fähre mit dem Auto weiter nach Doolin. Von hier aus zu Fuß zu den Cliffs of Moher (so spart man sich den Eintrittspreis ;-) sind aber einige km zu gehen). Sehr beeindruckend, wie diese Klippen aus dem Meer ragen und vor allem auch die Höhe (das höchste Cliff ist 214 m hoch). Hier ist es extrem windig, ich persönlich habe noch nie solche Windstärken erlebt.

Cliffs of Moher Ireland Cliffs of Moher Ireland

Auf unserer Reise machen wir noch kurz beim Dunberg Fort Halt, ein Klippenfort, welches irgendwann ins Meer stürzen wird. Weiter geht’s nach Muckross, Besichtigung des Killarney Nationalparks und des Torc Wasserfalls. Kurzer Abstecher nach Cork mit kurzem Trip durch die Stadt und dann weiter nach Cashel mit Besichtigung des berühmten Rock of Cashel mit der Cormac’s Chapel.

Killarney National Park Rock of Cashel, Ireland

Unser nächstes Etappenziel führt uns nach Osten in den Wicklow Mountains Nationalpark, welchen wir als letzten besichtigt haben, bevor wir dann wieder weiter nach Dublin und von hier aus wieder nach Bergamo zurückgeflogen sind.

Wicklow Mountains National Park Irland aus der Vogelperspektive

Wie bereits anfangs gesagt, ist das eine grobe Aufzählung unserer wichtigsten Etappenziele. Natürlich haben wir einiges mehr angeschaut, darunter einige Kirchen, die Städte und Ortschaften, … Es war eine wunderschöne Tour und Erfahrung in allen Bereichen. Natur/Landschaft, Kultur, natürlich auch Kulinarik und vor allem die Freundlichkeit der Einheimischen lässt uns sicher noch lange von diesem Land schwärmen und uns mit Sicherheit zurückkehren, es gibt ja noch sooo viel zu besichtigen ;-)

Killer sheep Irland

Sollte jemand auf den Geschmack einer Irland-Reise gekommen sein, ich persönlich empfehle als Unterkunft B & B zu nehmen, so lernt man Land und Leute noch besser kennen ;-)

Ein Kurzvideo von den Cliffs of Moher.

7 Antworten

  1. Antonietta

    Verbinde so schöne Erinnerungen mit Irland… war 2 Mal dort und würde jederzeit wieder auf er grünen Insel Urlaub machen! Das letzte Mal vor genau 11 Jahren… und ich schwärme immer noch davon!
    Cliffs: da musste ich im Souvernirshop eine Wollmütze kaufen, so kalt und heftig war der Wind! Es war AUGUST! :)
    Danke für den schönen Bericht und die wunderbaren Fotos.

    9. Juli 2012 um 19:44

    • Es ist einfach traumhaft schön dort oben! Vor 11 Jahren… na dann wird es aber wieder Zeit ;-) Ich hatte ebenfalls ein kleines “Mützenerlebnis” auf den Cliffs. Habe mir mein Käppi extra noch enger geschnallt wegen dem starken Wind, ein Windstoß schnappte es sich dann aber trotzdem :-) Bitte gerne!! Wie bereits gesagt, das ist nur ein kleiner Auszug von den Hunderten von geknipsten Fotos. Die schönsten Eindrücke trägt man aber mit Sicherheit im Herzen mit, die lassen sich nicht auf Digitalkarte speichern.

      10. Juli 2012 um 8:12

  2. Carmen

    Schöner Bericht und tolle Fotos, Robert! Irland ist wirklich mehrere Reisen wert…

    10. Juli 2012 um 13:11

    • Danke Carmen! Ja das stimmt, wird wohl (hoffentlich) nicht unsere letzte gewesen sein … :-)

      10. Juli 2012 um 13:43

  3. Pingback: Von Vals auf die Wilde Kreuzspitze 3.132 m | Wandern in Südtirol

  4. Christina

    Sehr schöner Bericht und Bilder über Irland. Danke für den Link auf Google+.
    Wünsch dir eine schöne Zeit.
    Christina / City Sea Country

    7. März 2014 um 7:51

    • Dankeschön Christina! Auch Dir eine schöne Zeit und weiterhin schöne Touren!
      Liebe Grüße
      Robert

      7. März 2014 um 12:35

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 497 Followern an