Willkommen zu meinen Wanderungen & Touren in Südtirol und manchmal auch darüber hinaus.

Toblinger Knoten bei den Drei Zinnen

Ich war schon oft bei den Drei Zinnen und auch schon einige Male auf dem Paternkofel. Was mir aber bis vor Kurzem noch nicht in den Sinn gekommen war: Der Aufstieg auf den Toblinger Knoten (italienisch Torre di Toblin), direkt hinter der Drei Zinnen Hütte. Das sollte sich jetzt ändern.

Drei Zinnen Hütte mit Sextnerstein und Toblinger Knoten im Hintergrund (rechts)

Den Aufstieg von der Fischleinbodenhütte zu den Drei Zinnen habe ich bereits hier beschrieben. Ich beginne die Tourenbeschreibung also direkt bei der Drei Zinnen Hütte.

Von der Drei Zinnen Hütte wandert man vorbei an der Kapelle und am Sextnerstein. Dem Wegweiser „Toblinger Knoten“ folgend steigt man etwas auf, es geht über teils felsiges Gelände bis man den Toblinger Knoten direkt vor sich sieht.

Toblinger Knoten Toblinger Knoten Aufstieg

Toblinger Knoten Toblinger Knoten, hinten rum zum Einstieg

Ich umrunde den Berg bis zur Nordseite, wo der Einstieg durch einen roten Pfeil markiert ist und vertikal nach oben führt. Mit Drahtseil gut gesichert und mit Leitern zahlreich bestückt, geht es zügig bergauf. Ich habe gelesen 17 Leitern sind es (habe sie selbst aber nicht gezählt), welche man bewältigt. Die Bezeichnung „Leiternsteig“ ist daher sicher angebracht.

Toblinger Knoten, alte Kriegsstellungen Toblinger Knoten, der Einstieg

Die Leitern führen teils auch durch einen recht engen Kamin, man sollte den Rucksack also kompakt bepackt haben und keine unnötigen Sachen herausschauen haben. Die Wanderstöcke am Rucksack könnten z.B. zum Problem werden.

Toblinger Knoten, die ersten Leitern Toblinger Knoten, weitere Leitern

Toblinger Knoten... und noch mehr Leitern :-) Toblinger Knoten, Kamin

Neben den Leitern, welche zum Teil auch etwas überhängig sind, geht es ein Stück auch recht luftig zu, mit freiem Blick nach unten (schwindelfrei sollte man daher sein). Über neue, sehr schön angelegte Eisenstufen, wird einem die Überquerung einer Felspassage erleichtert. Bei dieser Tour ist somit sicherlich für jeden etwas Passendes dabei, langweilig wird es sicher nicht.

Toblinger Knoten, hier wird's etwas luftiger Toblinger Knoten, Überquerung über Eisenstifte/Stufen

Noch einige Leitern und Seile, dann hat man den Gipfel des Toblinger Knotens mit seinen 2.617 m erreicht, welchen ein schönes Eisen-Holz-Kreuz ziert. Eine wunderschöne Panoramasicht z.B. auf die Schusterplatte, Drei Zinnen, Paternkofel und noch viele weitere Gipfel ist der Lohn für den Aufstieg. Der Sextnerstein wirkt nur noch wie ein kleiner Hügel von hier aus gesehen, von der Drei Zinnen Hütte wirkt jedoch auch dieser recht mächtig.

Toblinger Knoten, das Gipfelkreuz

Toblinger Knoten, das Gipfelkreuz Toblinger Knoten, Blick auf Paternkofel und Drei Zinnen

Für den Abstieg wählt man im Normalfall die Route welche vom Gipfel östlich hinunterführt. Über diesen Weg steigt man relativ schnell und mühelos (keine Leitern mehr) wieder zur Drei Zinnen Hütte ab. Etwas Vorsicht und Trittsicherheit sind jedoch auch bei dieser Route geboten.

Toblinger Knoten, Blick auf die Schusterplatte

Toblinger Knoten, Blick auf Paternkofel und Zinnen-Seen

Toblinger Knoten, die Abstiegsroute

Video-Gipfelrundblick vom Toblinger Knoten, ein Traumpanorama!!

3 Antworten

  1. Pingback: Der Paternkofel (Monte Paterno) | Wandern in Südtirol

  2. Pingback: Schusterplatte in den Sextner Dolomiten 2.957 m | Wandern in Südtirol

  3. Pingback: Von Toblach auf den Hochebenkofel und Birkenkofel | Wandern in Südtirol

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s