Willkommen zu meinen Wanderungen & Touren in Südtirol und manchmal auch darüber hinaus.

Sommer

Von Hofern auf die Moarhofalm und Grünbachsee

Obwohl es laut Wetterbericht am Sonntagmittag/Nachmittag Regen geben sollte, entschieden wir uns doch für eine kurze Tour zum Grünbachsee. Wir fuhren also mit dem Auto von Bruneck über Pfalzen nach Terenten und Hofern/Oberhofern. Den Berg hinauf, vorbei an einigen Bergbauernhöfen, bis wir schließlich an einen kleinen Parkplatz am Wald angelangten. Von hier aus ging es zu Fuß weiter, immer der Markierung 65 folgend. Der gemütliche Wanderer kann den breiten Forstweg wählen. Der, der lieber den Weg etwas abkürzt und durch den Wald geht, kann den Murmeltierweg benutzen. Wir entschieden uns für letzteren.  (mehr …)


Vom Pragser Wildsee zur Grünwaldalm

Die Anfahrt erfolgt durch das Pragsertal bis zum Pragser Wildsee, wo geparkt wird. Von hier geht es dann zu Fuß weiter. Hinter dem Hotel Pragser Wildsee, über den schönen Forstweg, durch den Wald, stets den Pragser Wildsee an seiner linken Seite.

Pragser Wildsee Grünwaldalm Pragsertal

(mehr …)


Von St. Martin im Gsiesertal auf die Versellalm

Ja ich weiß, es ist Frühling und jeder wünscht sich Sommer, Sonne, Wärme, … Da werde ich Euch jetzt einen Strich durch die Rechnung machen und ein paar Schneefotos unserer kürzlichen Tour zeigen 😉

Start in St. Martin Gsies Richtung Versellalm

Start in St. Martin Gsies Richtung Versellalm

Dieses Mal starteten wir in St. Martin im schönen Gsiesertal, direkt hinter der Kirche. (mehr …)


Von Weißenbach auf die Pircher Alm

Eine gemütliche Tour führt von Weißenbach im Tauferer Ahrntal zur Pircher Alm. Angekommen in Weißenbach, geht es vorbei an der Sportbar, gleich danach erreicht man auch schon einen Parkplatz, von wo aus man dann startet.

Start Parkplatz Weißenbach Aufstieg Pircher Alm durch den Wald
(mehr …)


Von Taisten auf den Lutterkopf

Endlich ließ das Wochenendwetter mal wieder eine Tour zu. Neuschnee gab es in letzter Zeit bei uns im Hochpustertal ja zur Genüge, daher sollte die Basis für eine Winterwanderung ja schon mal stimmen. Wir entschieden uns dieses Mal für den Lutterkopf (ital. Monte Lutta), mit Start ab Taisten.

Die Anfahrt erfolgt über Welsberg Richtung Taisten und dort im Dorfkern links abbiegen, die Straße hoch bis zur Jausestation Mudlerhof. Daran vorbei und dann erreicht man auch schon bald den Parkplatz. Wir schultern unsere Rucksäcke und (mehr …)


Von Misurina zum Monte Piano/Monte Piana

Wer eine gemütliche und nicht zu lange Tour plant, der sollte sich den Wanderweg von Misurina zum Monte Piano/Monte Piana ansehen. Anfahrt ist von Toblach im Hochpustertal nach Misurina und dort kann man auf dem großen Parkplatz neben den Liftanalagen parken.

Aufstieg Monte Piano Aufstieg Monte Piano
(mehr …)


Almerhorn in der Rieserfernergruppe

Eine wunderschöne und nicht zu lange Tour führt vom Staller Sattel (Anfahrt vom Antholzertal) zum Gipfel des Almerhorn’s (2.986 m) in der Rieserfernergruppe.

Oberseehütte Staller Sattel Aufstieg Almerhorn

Geparkt werden kann hinter der Oberseehütte (am Staller Sattel) und von dort aus geht’s los Richtung Jägerscharte. Nach wenigen Höhenmetern und kurzem Marsch, hat man bereits freie Sicht auf den Antholzer See auf Südtiroler Seite. Auf Österreichischer Seite blickt man auf den Obersee. (mehr …)


Vom Altfasstal zum Seefeldsee

Start unserer Tour war dieses Mal das Altfasstal in Meransen (Anfahrt von Mühlbach im Eisacktal), bekannt durch die Skiregion Gitschberg Jochtal. Auf dem gebürenpflichtigen Parkplatz schultern wir unsere Rucksäcke und dann geht’s los Richtung Seefeldsee, für die Seefeldspitze (2.715 m) ist leider schon etwas spät, der Schnee schon zu nah.

Parkplatz Altfasstal Meransen Aufstieg Seefeldsee, kleine Gitsch

(mehr …)


Der Peitlerkofel im Gadertal

Unsere Sonntagstour führte uns dieses Mal auf den Peitlerkofel im Naturpark Puez-Geisler. Die Anreise erfolgt über St. Martin in Thurn im Gadertal, auf das Würzjoch, welches auch über das Villnösstal und auch Lüsen erreichbar ist.

Vom Parkplatz neben dem Almgasthof Ütia de Börz (2.006 m), geht es los. Zuerst gemütlich über den breiten Forst- und Almweg über die Almen entlang, später über schmaleren und zunehmend auch felsigeren Steig stets der Wegmarkierung Nr. 8A folgend.

Ütia de Börz, Würzjoch Aufstieg Peitlerkofel, Markierung 4, 8A

(mehr …)


Der Paternkofel (Monte Paterno)

Der Paternkofel (ital. Monte Paterno) in den Sextener Dolomiten ist nicht nur unter Berg- und Wanderbegeisterten bekannt, er hat auch geschichtlich einiges zu bieten. Im Gebirgskrieg (1915-1918) des Ersten Weltkrieges, war er von den Italienern und Österreichern heiß umkämpft. Der wohl bekannteste Name der dabei fällt, ist der von Sepp Innerkofler, einem Sextner Standschützen, der im Gebirgskrieg am Paternkofel starb/gefallen ist.

Paternkofel und Drei Zinnen/Drei Zinnen Hütte

Jetzt aber genug geschichtliches, (mehr …)


Die Große Windschar 3.041 m

Für den Sonntag war sogenanntes Kaiserwetter angesagt und so entschied ich mich für die Tour auf die Große Windschar (auch Lanebachspitze genannt) in der Rieserfernergruppe. Bereits früh morgens startete ich mit dem Auto vom Hochpustertal Richtung Percha und von da hinauf Tesselberg, weiter nach Mühlbach und im Mühlbachtal hinein, der Tafel Mühlbacher Badl folgend, bis zum Parkplatz (nach dem Stausee). Die Anfahrt ist übrigens auch von Uttenheim möglich.

Huber-Alm Haisen-Alm

(mehr …)


Die Rote Wand in Antholz

Ein traumhafter Sonntag kündigte sich an, als wir mit dem Auto Richtung Antholz, Antholzer See und von dort über die Passstraße (Einbahnverkehr mit Ampelregelung) zum Staller Sattel hinauffuhren. Für unsere heutige Tour hatten wir uns die Rote Wand ausgesucht, nicht zu verwechseln mit der Rotwand in Sexten.

Oben angekommen parkten wir also, zogen unsere Bergschuhe an und dann ging es los. (mehr …)


Schwarzensteinhütte und Schwarzenstein im Ahrntal

Gipfel Schwarzenstein im Tauferer Ahrntal

Der Schwarzenstein im Tauferer Ahrntal reizte mich schon des längeren und so entschlossen wir uns, die Tour an einen wettermäßig geeigneten Tag einzuplanen.

Gipfel Schwarzenstein im Tauferer Ahrntal

Gipfel Schwarzenstein im Tauferer Ahrntal

Die Anfahrt führt von St. Johann im Ahrntal hinauf zum Parkplatz der Jausestation „Stallila“. Von hier geht der Aufstieg dann zu Fuß über die verschiedenen Almen: Rotbachalm – Schöllbergalm – Daimeralm weiter. Ab ca. 2.500 m kann man dann entweder über Gletschergelände weiter zur Hütte aufsteigen oder (mehr …)


Von Rein auf den Lenkstein 3.237 m

Unsere Sonntagstour führte uns dieses Mal auf den Lenkstein in der Rieserfernergruppe. Da die Tour sehr lang ist (laut Angaben ca. 10 Stunden) starteten wir bereits kurz vor halb 6 morgens von Rein in Taufers (Parkplatz Säge). Auf Wegmarkierung Nr. 1 ging es Richtung Kasseler Hütte (ita. Rifugio Roma, 2.247 m), Anfangs auf breitem Forstweg, später auf schmälerem Waldweg.

Sonnenaufgang Aufstieg Kasseler Hütte Sonnenaufgang Kasseler Hütte 2.274 m

(mehr …)


Bonnerhütte und Toblacher Pfannhorn

Immer wieder eine schöne Tour und vor allem auch machbar, wenn man einmal nicht so viel Zeit hat oder auch am Abend noch ein Stück gehen will – Bonnerhütte und das Pfannhorn in Toblach, im Hochpustertal.

Mit dem Auto geht’s vom Toblacher Dorfzentrum weiter bis zum Weiler Kandellen, vorbei am Seiterhof (Gasthof), zum Parkplatz vor dem Silvesterkirchlein. Von hier aus geht’s zu Fuß weiter, immer der Markierung 25 nach. Anfangs noch ein Stück auf asphaltierter Straße, dann auf breitem Forstweg und schließlich (mehr …)


Sassongher in der Puezgruppe

Gipfelkreuz SassongherEine,  wie ich finde, sehr schöne Bergtour, haben wir am Sonntag im Gadertal unternommen. Für alle die eine nicht zu lange und nicht zu schwierige Bergtour, mit super Aussicht suchen – kann ich diese Tour im Naturpark Puez-Geisler jedem empfehlen.

Unser Ausgangspunkt war Kolfuschg, wo wir parkten und über das Edelweißtal, vorbei an der Edelweißhütte wanderten. (mehr …)


Irland, die grüne Insel

Zugegeben, es war eine Aktiontour, unser 10-Tage Irlandurlaub. Wir waren abends manchmal ganz schön geschlaucht vom Herumwandern, Besichtigen und Autofahren. Das war’s aber wert.

Bereits vor einigen Jahren wollte ich mir diesen Traum erfüllen, leider ging es sich da aber nicht aus, heuer war es dann endlich soweit. Natürlich könnte ich jetzt einen Roman über unsere Irland-Tour schreiben und würde auch da noch nicht alles unterbringen. Ich finde es jedoch besser, einige Stichpunkte anzuführen und dann die Bilder sprechen zu lassen.

Doolin Ireland Cork, Ireland

(mehr …)


Chemnitzer Hütte im Ahrntal

Für alle, die eine nicht zu lange Tour suchen, z.B. als gemütliche Halbtagstour, kann ich die Wanderung zur Chemnitzer Hütte (ital. Rifugio Porro) empfehlen, mit Ausgangspunkt vom Neves Stausee in Lappach, Ahrntal. Frühaufsteher haben vielleicht das Glück, kostenlos durch den Kontrollpunkt zu kommen, ansonsten bezahlt man derzeit € 4,00. (mehr …)


Kulinarische Reise nach Südtirols Süden

Eine Wanderung der etwas anderen Art durften wir am Samstag erleben. Es war sozusagen ein kulinarischer Ausflug nach Südtirols Süden, welcher uns nach Oberplanitzing in Kaltern führte. Ein Freund hatte uns zu einer Besichtigung und Führung seines Weingutes, mit anschließender Weinverkostung und Marende/Abendessen eingeladen. (mehr …)


Drei Zinnen noch im leichten Schneemantel

Das Wetter am Pfingstsonntag sollte laut Vorhersage eher wechselhaft sein, wobei es gegen Nachmittag und Abend hin zu leichtem Regen bis Gewittern kommen sollte. Also entschieden wir uns, unsere Wanderung auf den Vormittag zu verlegen und was bietet sich für den „Einstieg in die Sommersaison“ besser an, als eine Tour zu den Drei Zinnen in den Sextener Dolomiten. (mehr …)


Innerfeldtal und Drei Schuster Hütte

Drei Schuster Hütte Innerfeldtal

Das Innerfeldtal in Innichen ist immer einen Besuch wert. Das sehe auch ich so. Auch wenn ich oft schon in diesem Gebiet unterwegs war, ist es doch immer wieder schön, durch diese grünen Lärchenwiesen zu spazieren, egal ob im Frühling, wenn alles mit Krokussen und später Löwenzahn bedeckt ist, im Sommer mit den verschiedensten Blumen oder Herbst und Winter. (mehr …)


Ausflug zum Kalterer See in Südtirols Süden

Das vergangene Wochenende führte uns nach Südtirols Süden, genauer gesagt zum Kalterer See. Die Temperaturen waren nahezu sommerlich und wir Hochgebirgs-Pusterer bereuten schon ein wenig, dass wir die kurzen Hosen vergessen hatten. Aber egal, das sollte uns nicht an unserem Vorhaben hindern.

Geplant war die Rundwanderung um den Kalterer See. Wir starteten also vom Parkplatz aus, hinter dem Restaurant Gretl am See, Hotel Seegarten, Lido Kaltern und wie sie alle heißen…  (jede Menge Parkmöglichkeit). (mehr …)


Paternkofel in den Sextener Dolomiten

Das für diese Woche vorausgesagte Schönwetter, mit milden Temperaturen und herrlichem Sonnenschein, lassen uns den Frühling in vollen Zügen genießen. Die einen beim Spazierengehen, laufen/joggen, erste Wandertouren, die anderen beim Mountainbiken usw. Auch ein bisschen vorausträumen soll uns bereits gewährt sein und so blicke auch ich wieder voll motiviert in den Frühling und Sommer.

Nachfolgend möchte ich euch ein Video präsentieren, welches ich unter Traumbedingungen auf dem Paternkofel (Sextener Dolomiten), mit Blick auf die mächtigen Drei Zinnen aufgenommen habe. Ich hoffe, dass sich diese Tour, welche übrigens eine meiner Lieblingstouren ist, auch dieses Jahr wieder ausgeht.

In diesem Sinne, allen einen schönen Frühling!!


Einfach schön der Schönbichl

Gipfelkreuz Schönbichl KronplatzWie bereits die ganzen letzten Tage und Wochen, war auch bei unserer Tour auf den Schönbichl im Kronplatzgebiet wieder herrliches Wetter, mit strahlendem Sonnenschein angesagt. So starteten wir am Morgen nach Percha (in der Nähe von Bruneck) und von dort aus Richtung Tesselberg. Dort ließen wir das Auto auf dem Parkplatz stehen und gingen zu Fuß auf dem Forstweg 7 A weiter.

Anfangs noch frostig und schattig, wurde es bald wärmer und sobald wir vom Wald draußen waren, sogar richtig schön warm. So gelangten wir auf die Tesselberger Alm und nach kurzer Pause weiter, hinauf zu einem flachen Rücken unterhalb des Schönbichls, welcher „Hühnerspiel“ genannt wird.

Noch der Aufstieg über den markierten Weg und herrlichem Rundumblick auf das Bergpanorama und den Gipfel des Kronplatzes, dann hatten wir es geschafft – das Gipfelkreuz des Schönbichl 2452 m war erreicht.

Weitere Fotos zum Schönbichl findet ihr wie immer auf meinem Flickr-Konto.

Schönbichl 2.452 m